walliser bote

Dem Alltäglichen auf der Spur

„Rittiner & Gomez“ zeigt in Thun seine neuen Bilder

panorama
panorama – acryl und gouaches auf karton 20 x 200 cm

Der Simpler Anton Rittiner ist Künstler und Bildermacher, lebt seit Jahren schon in Hondrich bei Spiez – und tritt er mit seinen Arbeiten an die öffentlichkeit, tut er dies unter dem Namen „Rittiner & Gomez“. Wie dieses „halb-fiktive“ Duo ans Werk sich macht? Nun, Gomez ist Quelle der Inspiration und kritischer Begleiter, Rittiner der Macher.
Seit Jahren schon stellt „Rittiner & Gomez“ aus. Regelmässig auch im Oberwallis. Seit vergangenem Samstag präsentiert „Rittiner & Gomez“ im „art-house“ zu Thun seine neuesten Arbeiten. Wie Anton Rittiner nennt, was er in seinem Atelier in Spiez macht? „Malerei, Zeichnungen, Comic und sequenzielle Kunst“, heisst es auf der Homepage des Bildermachers. Und wer eintaucht in seine Bilderwelt, stellt schnell einmal fest: Hier erzählt einer in Bildern von seinem Alltag, und zwar in einer Art, die den Betrachter irgendwie „zum stillen Mitwisser “ macht, wie in den Presseunterlagen zur aktuellen Werkschau zu lesen ist.
Was „Rittiner & Gomez“ in Acryl auf Karton oder Leinwand bringt, hat stets mit Handlung zu tun. Was zwar nicht immer sichtbar, aber stets spürbar ist: Etwas muss da passiert sein – dies der Gedanke, den einen beim Betrachten eines dieser Bilder beschleicht. „Rittiner & Gomez setzt in seinen Arbeiten seine Beobachtungsgabe und sein Gespür für Zwischentöne gekonnt ein“, finden denn auch die Ausstellungsmacher des Thuner „art-house“ und finden: „Seine Kunst lebt von und mit den Geschehnissen und den Menschen im Alltag, ohne je alltäglich zu sein.“

blo

walliser bote

kategorie: presse